S36 Murtal-Schnellstraße

Die S36 Murtal-Schnellstraße ist eine wichtige Verkehrsachse in Österreich und verläuft derzeit vom Knoten St. Michael (A9/S6) bis nach Judenburg. Die Verlängerung der S36 bis nach Scheifling (geplante Anbindung an die S37) erfolgt in zwei Teilabschnitten.

In den Jahren 2013 bis 2018 wird zuerst der Teilabschnitt 2 „St. Georgen o. J. bis Scheiflinger Ofen“ errichtet. Die Realisierung des Teilabschnittes 1 „Judenburg bis St. Georgen“ ist ab 2017 vorgesehen. Der Teilabschnitt 2 hat eine Gesamtlänge von 7,2 km und verläuft überwiegend im Trassenbereich der bestehenden Landesstraße B317. Er beinhaltet unter anderem die Herstellung von Unterflurtrassen, Brückenobjekten, Ankerwänden, Gewässerschutzanlagen, Anschlussstellen, die Adaptierung des vierstreifigen Bestandes und die Verlegung der Mur in einem Teilbereich. Die Gesamtkosten des Teilabschnitts 2 betragen rund € 180 Mio.

Für den Teilabschnitt 2 wurde die ARGE ÖBA S36, bestehend aus den Firmen Thomas Lorenz ZT GmbH und Ingenos.Gobiet.ZT GmbH von der ASFINAG Bau Management GmbH mit den Leistungen der Örtlichen Bauaufsicht betraut. Baubeginn war im Frühjahr 2013, die Verkehrsfreigabe soll im Sommer 2018 erfolgen.

Infobox
Tätigkeitsbereich
ÖBA
Örtliche Bauaufsicht
[ARGE mit Ingenos.Gobiet.ZT GmbH]
Leistungszeitraum 2013 – 2018
Auftraggeber ASFINAG Bau Management GmbH
Baukosten € 180 Mio. (TA 2)