Konstruktionsplanung immer stärker in 3D

(15.09.2015) Die Thomas Lorenz ZT GmbH setzt bei der Konstruktionsplanung immer stärker auf 3D. So wird beim aktuellen Großprojekt Universitätsklinikum Kiel die Betonkonstruktion des 70.000 m² BGF umfassenden Neubaus dreidimensional mit dem Programm Revit modelliert und daraus werden die Schalpläne abgeleitet. Diese Vorgangsweise garantiert höchste Planqualität und ermöglicht die sehr effiziente Erstellung von Schnitten in der für die komplexe Geometrie erforderlichen großen Anzahl. Auch die Unterfangungen und Baugrubensicherungen werden in das 3D-Modell integriert.

Für das Grazer Projekt Schanzelgasse 62 der C&P werden sowohl die Betongeometrie für die Schalpläne als auch die Bewehrungsführung im Programmsystem Allplan der Nemetschek Group dreidimensional geplant. Aus dem 3D-Modell werden dann die jeweiligen Schal- und Bewehrungspläne in perfekter Qualität abgeleitet. Grundriss und Schnitte stimmen damit garantiert überein und Summenfehler bei den Stückzahlen der Bewehrungseisen gehören für immer der Vergangenheit an. Nachträgliche Änderungen werden in das Modell eingepflegt und weitgehend automatisch in die bereits erstellten Pläne übernommen.

Wir sind überzeugt, dass die Zukunft in der ausschließlichen 3D-Konstruktionsplanung liegt und sehen uns dabei auf dem richtigen Weg.