Asfinag startet Großbaustelle vor den Toren von Wien - Thomas Lorenz ist dabei

(08.01.2015) Wer kennt sie nicht – die Bodenwellen der A23 Südosttangente im Bereich Inzersdorf südlich von Wien? Bald gehört dieses vertraute „Auf und Ab“ an der meistbefahrensten Straße Österreichs jedoch der Vergangenheit an. Rund 290 Millionen Euro investiert die Asfinag in 4 Großbaustellen – den Knoten Prater, den Knoten Inzersdorf, die Hochstraße Inzersdorf und die Praterbrücke. Ab Frühjahr 2015 werden die mehr als 40 Jahre alten Brückentragwerke vollständig abgetragen und bis 2018 komplett neu errichtet. Das Ganze natürlich unter Aufrechterhaltung des Verkehrs.

Die Baumaßnahmen für die 129 Millionen teure Hochstraße Inzersdorf werden von der „ARGE A23 HSI“, bestehend aus Strabag, Porr und Habau, durchgeführt. Die Ausführungsplanung für die insgesamt 11 Brückentragwerke sowie diverser Nebenanlagen des 2 km langen südlichen Ausläufers des Südosttangente wird in ARGE von den Büros Thomas Lorenz ZT GmbH und IBBS ZT GmbH erstellt. „Eine spannende Herausforderung nach einem wirtschaftlich schwierigen Jahr“, so Thomas Lorenz, Geschäftsführer der Thomas Lorenz ZT GmbH.