Höchstgelegener Glaskubus in Sölden eröffnet

(17.12.2013) Auf über 3.000 m Höhe steht der imposante Glaskubus im Winterparadies Sölden (Tirol). Rechtzeitig zur Schisaison 2013/2014 wurde Anfang Dezember (05.12.2013) am Gaislochkogel das Gipfelrestaurant Ice Q eröffnet. Das edle Design für die gehobene Gastronomie wurde vom Architekten Obermoser arch-omo aus Innsbruck entworfen. 

Die Thomas Lorenz ZT GmbH war für die statische Dimensionierung der Glasfassade, die Detailplanung des Stahlskeletts und die Bemessung der Zugangsbrücken verantwortlich. „Auf dem Gletscher herrschen oft arktische Temperaturen von bis zu -30° Grad Celsius und Windgeschwindigkeiten bis 170 km/h, also wie bei einem Orkan. Dazu muss die auskragende Terrassenfläche Schneelasten von rund 700 kg/m2 tragen“, so Gregor Schwarz, Tragwerksplaner der Thomas Lorenz ZT GmbH.

Der Kubus hat Auskragungen auf drei Seiten, von welchen eine mit 8 m beinahe so lang ist wie die Gebäudebreite selbst. Von der Bergstation führt eine überdachte Stahlbrücke direkt zum Eingang des Restaurants, eine weitere von der Dachterrasse auf das Gipfelkreuz.

Der Besuch des Restaurants Ice Q empfiehlt sich sehr für alle, die dort ihren Weihnachtsurlaub verbringen.

Thomas Lorenz und sein Team wünschen ein frohes Weihnachtsfest und eine unfallfreie Schisaison!